Handball

Auch in dieser Serie konnten wir im Herrenbereich wieder zwei Mannschaften melden, die in der 2. Kreisliga sowie in der 2. Kreisklasse auf Punktejagd gehen.

Nachdem unsere 1.Damen in der letzten Serie aus der Landeliga abgestiegen sind,  hofft die junge Mannschaft auf eine erfolgreichere Saison in der Bezirksliga.

Wir freuen uns sehr, dass wir zur Serie 2015/2016 wieder eine 2. Frauenmannschaft melden konnten, die in der 2. Kreisliga an den Start geht.

Aktuelle Nachrichten

News der Handball Herren

Eintracht Oberlübbe III – 1. Herren 25:30

In der ersten Halbzeit konnten wir uns über die meiste Zeit mit zwei Toren in Führung halten. Aber auch Oberlübbe führte mehrmals mit 2-3 Toren. Es war sehr ausgeglichen bis zum Stande von 12:14 war für Oberlübbe noch alles im Soll. Doch dann lößte Kai kurz seine Handbremse und schaltete sein Getriebe auf Sport um! Mit 4 Toren in Folge warf er die 16:14 Führung im Alleingang raus!

Diese Führung gaben wir auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr her! Wir blieben auch die nächsten 30 Minuten immer in Führung. Aber man konnte sich erst spät entspannt zurück lehnen. Bis zum 24:23 blieb Oberlübbe immer in Schlagdistanz und war immer nah am Ausgleich. Da hatte Maik „The Tank Havana“ Hermann aber Reihenweise was dagegen und brachte die Oberlübber zum Verzweifeln. Stark Junge!
Am Ende kann man sich bei manchen Akteuren der Heimmannschaft bedanken, die sich lieber mit den Schiedsrichtern unterhalten haben und zwei Minuten Pause bekommen haben. Das ein oder andere Wort gehörte sicher nicht in eine Handballhalle…
Am Ende stach die ganze Mannschaft heraus, die 60 Minuten lang bei 130% gefightet hat und in den heißen Phasen stehts das Handball spielen vor Augen hatte!

Unsere Tore erzielten: 8 Unterarm-Knaller Fabi, 8 Tüten-Tim, 6 Kai Sportgetriebe, 3 Nils, 2 Vincke, 1 Turbo-Ärmel Timo, 1 Andinagalde, 1 Spritmann, 1

1. Herren – TuS Nettelstedt 3 27:24

SC Petershagen vs. TUS Nettelstedt III 27:24

Das nachholspiel auf einem Freitag Abend schmeckte erst keinem so recht. Wir hatten viele Ausfälle zu kompensieren, beide Mittelmänner waren angeschlagen Kunthi (Ellenbogen) und Fabi (Haxe bis Wade). Martin stand im Stau und Marc und Langbein konnten gar nicht mitwirken. Als wenn das nicht schon genug wäre, streickte dann auch noch die Anzeigetafel…
Genauso starteten wir auch in die Partie es stockte vorne und hinten. Fabi machte seine Sache trotz seiner kaputten Haxe ausgezeichnet und war vorne einer der wenigen Lichtblicke und erzielt unsere ersten 4 Treffer. Bei Turbo-Arm Timo verabschiedet sich während der Partie auch noch der Zehnagel… Es hatte irgendwann jeder was und zur Halbzeit hatten wir keine Führung in der Tasche.
Nach der Pause waren wir dann einfach im Kopf schneller als das „Barredorf“ und konnten auch Dank eines wieder überragenden Havana im Tor mit 16 Paraden in Halbzeit zwei noch gewinnen. Hervorheben muss man aber die Kampfleistung der Mannschaft über die gesamte Partie. Kai mit dem Drehertor des Tages und Fabi der das Spiel stark gelengt hat muss man noch hervorheben.

Autor: Langer

News der Handball Frauen

HSG Espelkamp-Fabbenstedt 1 : SC Petershagen 21:23 (12:10)

Saisonstart entpuppt sich als Zitterpartie.

 

Zum Start der neuen Saison waren wir zu Gast bei den Damen in Espelkamp. Da uns die Damen bereits gut bekannt sind, wussten wir was auf uns zu kommt und worauf wie besonders achten müssen.

Leider lief alles nicht so wie geplant und wir hatten durch viele technische Fehler und vergebene Chancen einen sehr schweren Start. Wir konnten uns in der ersten Halbzeit nicht durchsetzen und lagen fast immer zurück. Auch in der Abwehr machten wir uns selber das Leben schwer und kassierten durch viele einfache Fehler und mangelnder Absprache einige Siebenmeter, welche Lisa aber Gott sei Dank entschärfen konnte (insgesamt 8 in der Partie!).

Nach der Halbzeit gingen wir deutlich aggressiver und auch konzentrierter in die Partie wodurch wir vorne effektiver waren. In der Abwehr packten wir konsequenter an und durch eine bessere Absprache machten wir den Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit das Leben schwer. Am Ende wurde es ein Zittersieg welchen wir am Samstag gegen die TuS Westfalia-Vlotho Uffeln nicht noch mal wiederholen wollen.

Lisa, Toni, Kathrin (10/3), Birte, Kira (1), Katha, Luisa, Atschie (2), Marina (3), Brini, Johanna (2), Rebecca (4), Daria (1)

HSG Petershagen/Lahde 2 – TuS Westfalia Vlotho-Uffeln 1 31:20 (19:12)

Nachdem wir am Donnerstag Abend nur knapp die zwei Punkte aus Espelkamp mit nach Hause nehmen konnten (21:23), wollten wir am Samstag, gegen die Damen der TuS Westfalia Vlotho-Uffeln 1, alles besser machen. Vor allem im Angriff wollten wir konzentrierter agieren.

Wir starteten gut in die Partie und konnten uns, obwohl Kathrin von Beginn an kurz genommen wurde, schnell absetzen. Dies gelang uns vor allem durch ein schnelles Spiel nach vorne und schöne Aktionen unseres Rückraums. In der 12. Minuten stand es dann 9:4 für uns. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit packte die Abwehr wie gewohnt zu, sodass Vlotho beim Stand von 13:5 (20 Min.) ein Team-Timeout nahm um sich neu einzustimmen. Danach gelangen Ihnen zwar 7 Tore, doch auch wir erzielten noch weitere 6 Treffer, sodass wir mit einem Stand von 19:12 in die Pause gingen.

In der Pause hielt Silke die Ansprache kurz, in der Abwehr weiter zupacken und vorne konzentriert spielen und den Ball ins Netz befördern. Gesagt, getan. Wir machten da weiter wo wir aufgehört hatten und setzen uns über 24:13 (34 Min.) und 26:14 (40 Min.) weiter ab.
Dieses mal konnten auch alle Spielerinnen eingesetzt werden, sodass Katha und Luisa ihre ersten Treffer für uns landen konnten. Mädels, wir hoffen auf viele weitere davon😉.
Durch eine starke Teamleistung entschieden wir das Spiel mit 31:20 für uns und konnten die nächsten zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen. So kann es gerne weitergehen.

Am Samstag müssen wir dann um 17:30 Uhr zu Hause gegen die 2. Damen des TuS Nettelstedt ran, die uns die zwei Punkte sicher nicht kampflos überlassen werden.

Lisa, Katha (1), Rebecca (4), Marina (8), Kathrin (4/2), Birte (3), Atschie (4), Kira (2/1), Antonia (3), Luisa (1), Johanna (1)