17.10.2015 SC Petershagen : LIT Handball 3 21:13 (10:9)

O‘ zapft ist!

Pünktlich zu unserem alljährlichen Oktoberfest wollten wir den zahlreich erschienen Zuschauern und auch uns die ersten zwei Punkte präsentieren.

Mit unserem Gegner, der in Tabelle genau über uns stand, schien dies eine lösbare Aufgabe zu werden.

Nach einer vom Trainer bemängelten Erwärmung unsererseits starten wir jedoch sehr konzentriert und motiviert in die Partie. Durch eine geschlossene gute Leistung von allen konnten wir zu Beginn der Halbzeit in Führung gehen… Jedoch kam Mitte der ersten Halbzeit dann unser bekanntes Formtief und wir lagen wieder hinten. Doch wir wollten unbedingt diese zwei Punkte haben, kämpften uns wieder ran und gingen mit einer Ein-Tore-Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit waren wir uns sicher: Da geht was! Mit einer starken Abwehr und einem guten Angriff ließen wir dem Gegener keine Chance mehr und wir konnten uns absetzen. Besonders in der zweiten Halbzeit konnte unsere Torwärtin Lisa mit vielen Paraden glänzen und lieferte eine super Leistung im Tor ab. Im kommenden Spiel treten wir wieder gegen einen  Tabellennachbarn an und können auch dort hoffentlich zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Lisa, Lara, Marina (6/1), Tayler (6), Silke (2), Kira (3), Brini (3), Toni (1), Sarah, Jana, Daniela, Chiara

SC Petershagen – HSG Porta Westfalica III 26:17 (11:7)

Der dritte Sieg in Folge!!! Wir starten nach drei spielfreien Wochenenden wieder mit einem Sieg in den Liga-Alltag.

Mit der HSG Porta Westfalica hatten wir einen Gegner zu Gast, der aktuell mit 0:10 Punkten auf dem letzten Platz steht. Für uns war es also ein Pflichtsieg, wenn man sich unsere aktuellen Qualitäten und den Kader anschaut. Unser Trainer hat uns vor dem Spiel klar gemacht, dass wir auch den Aufsteiger aus Porta nicht unterschätzen dürfen und 60 Minuten vollgas geben müssen.

Leider haben wir in diesem Spiel mit einer traurigen Umstellung zu kämpfen. Unser Jahrelanger SCP-Rückraumshooter Alex hat uns kurze Zeit vorher mitgeteilt, dass er aus gesundheitlichen Gründen leider seine Handballkarriere beenden muss. Das ist ein harter Schlag für uns alle, aber wir wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und freuen uns, dass du auch neben dem Spielfeld noch aktiv bei uns bist! 🙂

Das Spiel an sich war für uns leider kein Selbstläufer. Wir starteten wie so oft extrem Stark in das Spiel und führten schnell durch Tore von Tüte, Marc, Timo und Lenni (Premierenspiel) mit 4:0. Den Vorsprung konnten wir durch eine starke Abwehr und eine Weltklasse Torhüterleistung von Maik Havana auf 11:4 ausbauen. Ab diesem Moment muss man das Spiel eigentlich sicher nach Hause fahren und die restlichen Minuten für ein paar Experimente nutzen. Porta nutzte kurz vor und nach der Halbzeit all Ihre Erfahrungen und kam auf 11:8 wieder gefährlich nahe. In dieser Phase haben wir einfach zu viel verworfen und dem Angriff der HSG zu viel Platz gelassen.

Kurz danach haben wir uns aber glücklicherweise wieder gefangen. Die Abwehr stand wieder um einiges besser und vorne wurden die Bälle verwandelt. Ein Garant im Angriff war zu diesem Zeitpunkt der über sich hinaus wachsende Timo. Durch einige Tempogegenstöße und tolle Angriffsaktionen konnte Timo in diesem Spiel 16 Tore erzielen. Die brisanteste Frage nach dem Spiel war mit Abstand die, wie viele Tore er denn nun gemacht hat: 15 oder 16? Es waren 16!!! Unser 23. Tor hat ein altbekannter aber in dieser Saison neuer Spieler geworfen. Fabian Göcke ist wieder heiß auf den Handballsport und steigt ab sofort wieder mit in das Training ein. Viel Erfolg!

In dem gesamten Spiel konnten wir uns außerdem auf unseren Torhüter Maik verlassen, der von 34 Bällen souveräne 22 parieren konnte. Das entspricht einer Weltklasse-Quote von fast 65%!

Anschließend konnten wir unseren Sieg auf dem Oktoberfest mit dem ein oder anderen Festbier begießen. Es war ein toller Abend und wir freuen uns auf das nächste Spiel! 🙂

Torschützen: Timo 16; Tütentim 3; Kai 2; Fabi 1; Marc 1; Lenni 1; Langbein 1; Kunthi 1

26.09.2015 SC Petershagen II – TuS Eintracht Oberlübbe III 15:14 ( 7:8 )

Gewonnen!!!

Wir haben unsere ersten 2 Punkte eingefahren!

In diesem Spiel konnte sich keiner so richtig absetzen. Dank Jule blieben wir weiter im Rennen und gingen mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeit, das ließ uns hoffen.

Die zweite Halbzeit war genau so spannend wie die Erste, doch wir konnten uns Mitte der zweiten Halbzeit mit 2 Toren absetzen. Oberlübbe holte jedoch wieder auf und so stand es ca. 1 Minute vor Schluss 14:14. In unserem letzten Angriff erzielte Henni dann das Siegtor. Dank gilt auch unserem Shooter Andrea, Franzi die während ihrer Pause bei uns mitspielte und natürlich der ganzen Mannschaft. Wir sind auf einem guten Weg!!

Spielerin: Drea (8), Henni (4), Nicole (2), Franzi (1), Yvonne, Laura, Sandra, Jule, Meike, Steffi, Franzi, Svenja

02.10.2015 HSG Handball Lemgo : SC Petershagen 24:18 (9:10)

Stark geschwächt fuhren wir am Freitagabend nach Lemgo. Nach unserer herben Niederlagen am vergangenen Samstag wollten wir dieses Mal hoch motiviert unsere ersten zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Neben Steffi, Sarah, Brini und Atschie mussten wir auch auf unsere beiden Torhüter Lisa und Lara dieses mal verzichten. Doch dank Jule konnten wir einen Torwart vorzeigen, danke nochmal dafür. Zudem kamen noch Jana und Rebecca aus den A-Mädchen mit, die im Spiel eine gute Leistung zeigten. Super!

Die ersten 10 Minuten des Spiels verschliefen wir in fast schon gewohnter petershäger Manier. Doch nach einem 7:4 Rückstand platzte bei uns der Knoten und wir konnten bis zur Halbzeit durch kämpferische Leistung und eine gut arbeitende Abwehr sogar mit einem Tor Führung in die Halbzeit gehen. Wir nahmen uns vor, weiterhin so zu spielen und unsere Führung auszubauen, doch leider kam es anders als gedacht.

Unsere Konzentration lies nach und so verloren wir vorne viele Bälle und haben es unseren Gegnern auch in der Abwehr zu leicht gemacht. Wir verloren den Anschluss und schnell stand es 17:14. Diesen Rückstand konnten wir trotz kämpferischer Einstellung nicht wieder einholen. Als uns Mitte der zweiten Halbzeit auch noch die Kräften verließen und wir kaum noch Druck aufs Tor machten mussten wir uns mit einer 24:18 Niederlage geschlagen geben.

Aber wir haben unseren Willen wiedergefunden und uns kämpferisch gezeigt! Weiter so!!

Jule, Marina (9/3), Tayler (4/1), Daniela (2), Silke (1), Rebecca (1), Chiara (1), Kira, Jana, Toni

26.09.2015 TuS Müssen-Billinghausen – SC Petershagen 32:13 (13:7)

Gegen die bis dato sieglosen Hausherrinnen hatten wir uns im Vorfeld gute Chancen ausgerechnet. Die Mannschaft ist uns noch vom eigenen Turnier gut in Erinnerung und somit wussten wir auch, auf welche Spielerinnen wir besonders gut aufpassen mussten und wie wir diesem Gegner begegnen müssen.

Trotz der guten Trainingsvorbereitung, haben wir es in diesem Spiel verpasst, uns durch eine mannschaftliche Geschlossenheit unsere Torchancen zu erspielen. An diesem Tag hatten wir nur Einzelspielerinnen auf dem Parkett, die viel zu häufig in der Abwehr und an der Torhüterin gescheitert sind. Die daraus resultierenden Ballgewinne der Heimmannschaft wurden sofort mit einem Gegenstoß der stark aufspielenden Außenspielerin bestraft, die aus jedem Konter ein Tor machen konnte. Folgerichtig gingen wir mit einem 5-Tore Rückstand in die Kabine.

Was mit uns passiert ist, als wir wieder in die Halle kamen, bleibt wohl für immer ein Rätsel…. Aus einem 5-Tore-Rückstand wurde bis zur 45. Spielminute ein 23:9 für Müssen-Billinghausen, in dieser Zeit haben wir uns schon wieder 5 (von insgesamt 13) Kontertoren eingefangen. Wir wirkten lustlos, ideenlos, haben den Kopf tief in den Sand gesteckt und so sind wir mit einem „Totalschaden“ (lt. LB) aus der Halle gegangen.

Lediglich Toni als Alleinkämpferin in der Abwehr und Marina wussten zu gefallen. Nicht zu vergessen unsere Kira, die auch noch den einen oder anderen Ball frech im Tor untergebracht hat. Doch was Die können, ist auch bei allen anderen möglich! Ihr zeigt es oft genug im Training! LASST ES RAUS – dann sind die nächsten Punkte unsere!

 

Auch wenn wir nicht in Bestbesetzung aufgetreten sind, auf Steffi (Blinddarm-OP), Silke (Kurzurlaub), Daniela (verletzt) und Daria (beruflich verhindert), Langzeitverletzte Judith und Kathrin (frischgebackene Mutter – herzlichen Glückwunsch!) verzichten mussten, ist dies lange keine Entschuldigung für eine desolate Leistung!

 

Lisa. Lara; Brini (1), Atschie (1), Kira (3), Toni, Tayler (6/3), Marina (2), Chiara, Sarah